Zahnarztpraxis Sielmingen | Bonfert | Fachärztin für Zahnheilkunde Parodontologie
Zahnarztpraxis Bonfert, Sielmingen
zahnärztliche Behandlung

Parodontologie

Für die Gesundheit und Vitalität aller den Zahn umgebenden biologischen Strukturen sorgen die zahnmedizinischen Maßnahmen der Parodontologie. Im speziellen behandelt die Parodontologie den Zahnhalteapparat und damit das Zahnfleisch, den Kieferknochen, die Haltefasern sowie Wurzelzement und Wurzelhaut. Über ein Drittel aller Erwachsenen leiden unter Erkrankungen des Zahnhalteapparates in Form von bakterieller Infektion, auch bekannt als Parodontitis. Parodontitis baut die biologischen Strukturen des Zahnhalteapparates ab und äußert sich im Halteverlust der Zähne.

Die Parodontitis entsteht durch Bakterien, die sich zwischen Zahn und Zahnfleisch ablagern (sog. Plaque). Wird der Plaque nicht regelmäßig durch gründliche Reinigung mit Zahnbürste und Zahnseide entfernt, führt es zu Rötungen, Schwellungen und Bluten des Zahnfleischs.

Regelmäßige Prophylaxe, z.B. in Form von professioneller Zahnreinigung, senken das Risiko einer Parodontitis um ein vielfaches. Aber auch die Ursachen einer Parodontitits sind individuell zu beurteilen. Ausschlaggebend sind neben der individuellen Körperabwehr und den Bakterien in der Mundhöhle, Risikofaktoren wie Stress, Rauchen, Diabetes und die Einnahme von Mediakamenten. In unserer Zahnarztpraxis erfahren Sie Alles zur richtigen Mundhygiene und zahnschonender Ernährung.

Terminvereinbarung

Wir helfen
Ihnen weiter...

07158 685 80

Bei Fragen oder Terminvereinbarungen stehen wir Ihnen unter der o.g. Nummer zu unseren Sprechzeiten zur Verfügung.

Häufig gestellte Fragen zur Parodontologie

Was bedeutet es wenn mein Zahnfleisch gelegentlich blutet?

Gelegentlich blutendes Zahnfleisch deutet grundsätzlich auf eine Entzündung am Zahnhalteapparat hin, welche meist durch Bakterien verursacht wird die sich zwischen Zahn und Zahnfleisch anlagern. Kommt man beim Zähneputzen an diese Stellen, kann Blut austreten. Sie sollten die Situation in jedem Fall von einem Zahnarzt beurteilen lassen, da bakterielle Infekte sich durch Verschleppen meist stark verschlechtern. Schubweises Zahnfleischbluten mit Ruhephasen bis zu einem Jahr, ist ein Indiz für eine Parodontitis und muss dringend vom Zahnarzt untersucht und behandelt werden.

Was sind die Folgen einer Parodontitis?

Die bakterielle Entzündung der Zähne dauerhaft nicht zu behandeln führt vorerst zur Verschlechterung der Zahngesundheit und zu stärker und häufiger auftretenden Symptomen wie Zahnfleischbluten. Im Verlauf der Erkrankung kann die vernachlässigte Behandlung bis zum Verlust der Zähne führen, daher muss schon bei den ersten Anzeichen reagiert und ein Zahnarzt aufgesucht werden, der einen individuellen Behandlungsplan für Sie erstellt.

Kann ich eine Paradontalerkrankung selbst behandeln?

Bis zu einem gewissen Grad kann die bakterielle Erkrankung der Zähne und des Zahnhalteapparates von Ihnen selbst durch verbesserte und konsequente Mundhygiene behandelt werden. Allerdings empfiehlt sich auch hier der Besuch beim Zahnarzt, um die Schwere der Erkrankung festzustellen und Ihnen die korrekten Methoden zur Verbesserung der Zahnpflege mit auf den Weg zu geben.